Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

Im Lehrsystem Qigong Yangsheng nehmen die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong eine Schlüsselrolle ein, zum einen für den Einstieg in Qigong Yangsheng und zum anderen für Anwendungsgebiete mit unterschiedlichsten Bedingungen. In dieser Methode sind die Prinzipien besonders leicht und klar erkennbar.

Bezüglich der Bezeichnungen und Vorstellungsbilder werden sowohl Bilder aus der Natur, Tierbewegungen, Symbole und auch Prinzipien des Übens angesprochen. Das grundlegendste Prinzip (taiji) wird bereits im Namen der Methode genannt. Bezüglich der Bewegungsmuster und Schrittformen wird die ganze Bandbreite an Möglichkeiten (symmetrische Haltungen, diagonale Entfaltungen, ungewichtete und gewichtete Schritte) geübt. Bei den angewandten Kräften finden sich vielfältige Kraftqualitäten wie umfassen-aufspannen und spiralige Kräfte.

Die Inhalte dieser Methode geben somit die ganze Palette an Vorstellungsinhalten, Bewegungsmustern und Schrittformen wieder und sind deshalb eine Basis für alle anderen Methoden.

Für die Anwendung stehen unterschiedliche Übungsweisen zur Verfügung; Ausschnitte und sinnvolle Zusammenstellungen von Einzelformen lassen sich bei einiger Erfahrung leicht erarbeiten.


 

Der weiße Kranich zeigt seine Schwingen


 

Der Pfau schlägt ein Rad


 

Rolle den Ball nach links und rechts

"Bei der Entwicklung der 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong stand ich, wie bei der Ausformung aller anderen Methoden, auf den Schultern meiner Ahnen", so Jiao Guorui, der damit die Verehrung des Wissens und der Erfahrung seiner Lehrer zum Ausdruck brachte.

Jiao Guorui entwickelte diese Abfolge von 15 fließend miteinander verbundenen Formen aus den dreizehn Taiji-Pfahl-Übungen des Daoisten Xu Xuanping (Tangzeit, 618 - 907).

Text and image block

Lehrbuch


- Jiao Guorui

- Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

- Detaillierte und reich bebilderte Darstellung d. Übungsmethode

- Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

- geschichtlicher Hintergrund

- allgemeine Einführung und Übungsprinzipien des Qigong
  Yangsheng

Übersetzung: Li Cuiyun, Susanne Ganz, Stephan Stein
Bearbeitet und herausgegeben von  PD Dr. med. G. Hildenbrand

ML-Buchverlag Kulmbach, Uelzen, 11. Auflage 2012, 304 Seiten,
593 Abbildungen, 17 x 24 cm, gebunden,

ISBN 978-3-88136-171-2

Text and image block

Poster


Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

Format 68 x 48 cm, schwarz-weiß

DVD

Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong von Prof. Jiao Guorui

Einführung in Qigong Yangsheng;
Demonstration der gesamten Übungsfolge;
Demonstration mit detaillierten Erklärungen jeder einzelnen Ausdrucksform;
Übungen in fester Position (1. Stufe des Übens);
Ein Beispiel für die Übung im Gehen (2. Stufe des Übens);
Demonstration einer Übung im freien Stil (3. Stufe des Übens).
Länge: ca. 90 Minuten, ISBN 978-3-88136-230-6

Weitere Publikationen zu den 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

  • Gisela Hildenbrand:  Unterrichtsmaterialien von Jiao Guorui zum Lehrsystem Qigong Yangsheng. Grundmuster der Lebensbewegung, Anmerkungen zum Blick; Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong in freier Form. Zeitschrift für Qigong Yangsheng 1999:5-13.

  • Gisela Hildenbrand:  Unterrichtsmaterialien von Jiao Guorui. Das Lehrsystem Qigong Yangsheng; Inhalte: Begriffsbestimmung und Bedeutungsgehalt, System der Übungsmethoden; Eigenschaften: Wissenschaftliche Betrachtungsweise, Lehrbarkeit. Zeitschrift für Qigong Yangsheng 2001:5-13.

  • Gisela Hildenbrand:  Unterrichtsmaterialien zum Lehrsystem Qigong Yangsheng von Jiao Guorui. Die 15 Ausdrucksformen der Taiji-Pfahlübungen von Xu Xuanping als Grundlage für die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong. Zeitschrift für Qigong Yangsheng 2008:6-12.